Nachrichten zum Thema Umwelt

Ein großes Fest für die Bienen 16.07.2018 | Umwelt


Ein großes Fest für die Bienen

Herzlichen Dank an die bienenfleißigen Veranstalter

Reisbach.

Ein großes Fest für die Bienen und die sie betreuenden Imker war der Niederbayerische Imkertag zusammen mit der 90-Jahr-Feier des Imkervereins Reisbach am vergangenen Wochenende im niederbayerischen Vilstal in Reisbach. Dazu sprachen SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller aus Landshut und der örtliche Kreisrat Dr. Bernd Vilsmeier dem Vorsitzenden der Reisbacher Imker, Alois Denk aus Altersberg, ihren großen Dank aus. Ohne das ehrenamtliche Engagement seiner Vorstandschaft und der tatkräftigen Mithilfe aller Mitglieder im Verein wäre das nicht möglich gewesen, lobte Denk seine Helfer im Reisbacher Imkerverein.

Die einjährige Vorbereitungszeit des Imkertages und des 90-jährigen Vereinsjubiläums haben sich wirklich gelohnt, so Müller und Vilsmeier. Mit solchen erfolgreichen Veranstaltungen bekommt die gesamtgesellschaftliche Leistung der etwa 130.000 Imker in Deutschland mit ungefähr 870.000 Bienenvölkern die notwendige öffentliche Aufmerksamkeit, die sie verdient. Die Imker und ihre fleißigen Bienen produzieren nicht nur Honig, Pollen, Propolis und Bienenwachs - immerhin muss eine Biene für ein Pfund Honig rund dreimal um die Erde fliegen.

 

Ruth Müller MdL (mi.) und Bernd Vilsmeier (li.) dankten dem Reisbacher Imkervorstand Alois Denk (2.v.re.) und dem früheren Steinberger Imkervorstand Xaver Gruber (re.) und seiner Frau Christa (2.v.li.) für die viele Arbeit vor und hinter den Kulissen beim Imkertag in Reisbach.

 

Honigbienen sind die wichtigsten Bestäuber von Blütenpflanzen. Neben der ökologischen Bedeutung der Honigbienen als Bestäuber von Wild- und Kulturpflanzen hat die Imkerei einen großen ökonomischen Nutzen für die Landwirtschaft, wo sie den Ertrag und die Qualität von Obst und Gemüse erhöht. Der jährliche volkswirtschaftliche Nutzwert der Honigbiene wird in Deutschland auf an die vier Milliarden Euro geschätzt, wobei rund drei Viertel auf die Bestäubungsleistung von Obst und Beeren, und ein Viertel auf die Honigbienenprodukte entfallen. Wegen ihrer Bestäubungsleistung ist die Honigbiene nach Rind und Schwein weltweit das drittwichtigste Nutztier in der Landwirtschaft. Für diese wichtige Bestäubungsleistung erhalten Imker zumeist noch keinen Gegenwert.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 16.07.2018

 

Gedenken an das Umdenken. SPD bei Mahnwache am Kernkraftwerk Isar 1. 18.03.2012 | Umwelt


Zum Gedenken an den Jahrestag Erdbebeben- und Tsunamikatastrophe und dem dadurch verursachten mehrfachen Atom-GAU mit Kernschmelzen in den Atomkraftwerken von Fukushima trafen sich wieder nahezu tausend Bürgerinnen und Bürger zur Mahnwache vor dem abgeschalteten Atomkraftwerk Isar 1 bei Niederaichbach. Wie schon bei den Mahnwachen zur Abschaltung des Atomkraftwerks seit Sommer 2010 waren auch die SPD-Kreisverbände aus Dingolfing-Landau und Landshut aktiv mit dabei.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 18.03.2012

 

Atomkraft Schluss! Kreis-SPD unterstützt die bundesweiten Atomproteste am 28. Mai in Landshut 27.05.2011 | Umwelt


Wenn am 28. Mai die letzte Sitzung der Ethikkommission der Bundesregierung tagt, finden gleichzeitig in 21 deutschen Großstädten Anti-Atom-Demonstrationen unter dem Motto „Atomkraft Schluss!“ statt. In einem breiten Bündnis, getragen von Parteien, darunter auch die Bayern-SPD, Umweltschutz-Organisationen, kirchlichen Verbänden und Bürgerinitiativen soll so deutlich gemacht werden, dass „Schluss“ sein muss mit dem unverantwortlichen Risiko der Atomenergie.
Auch in der niederbayerischen Bezirkshauptstadt Landshut wird demonstriert, da sich mit den AKWs Isar 1 und Isar 2 sowie dem Brennelemente-Zwischenlager BELLA drei atomare Anlagen in unmittelbarer Nähe befinden - und keine dieser Anlagen ist ausreichend gegen den Absturz eines Flugzeuges oder gegen Terroranschläge geschützt.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 27.05.2011

 

Gedenken an Tschernobyl vor 25 Jahren, Kreis-SPD wieder bei Mahnwache am AKW Isar 1 04.05.2011 | Umwelt


Am vergangenen Ostermontag war auch wieder der SPD-Kreisverband Landkreis Dingolfing-Landau bei der wöchentlichen Mahnwache am Alt-Reaktor Isar 1 bei Niederaichbach dabei. Dass das Kernkraftwerk Isar 1 inzwischen „vorläufig“ abgeschaltet worden ist, darauf sind die Genossinnen und Genossen aus dem Landkreis Dingolfing-Landau natürlich etwas stolz. Ein Wermutstropfen ist natürlich, dass die schwarz-gelbe Bundesregierung aus CDU, CSU und FDP erst die massive Schocktherapie aus Fukushima gebraucht hatte, um endlich einzusehen, dass die Atomkraft selbst in Hochtechnologieländern wie Japan kaum beherrschbar ist, ganz abgesehen vom viele tausende Jahre hochradioaktiv strahlenden Müll, der über tausende von Generationen sicher zu lagern ist.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 04.05.2011

 

Deutschland braucht Energiekonsens 04.05.2011 | Umwelt


SPD-Generalsekretärin Kohnen MdL bei Mahnwache am Kernkraftwerk Isar 1

Seit Ende August 2010 beteiligen sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus verschiedenen Verbänden und Parteien aus ganz Niederbayern und dem angrenzenden Oberbayern an der Mahnwache am Kernkraftwerk Isar 1 (KKI 1). Auch beim der letzten Mahnwache am vergangenen Montag trafen sich deutlich mehr als 300 Menschen beim Rathaus in Niederaichbach um gemeinsam vor das KKI 1 zu ziehen und dort friedlich zu demonstrieren. Nach verschiedenen Vertretern von Parteien und Verbänden sprach diesmal Natascha Kohnen MdL, die Generalsekretärin der Bayern-SPD, zu den Demonstranten.

Veröffentlicht von SPD KV Dingolfing-Landau am 04.05.2011

 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 567695 -