Wallersdorfer Bürgerinformation mit den Markträten Georg Wintersberger und Herbert Fellinger

Lokalpolitik

Herbert Fellinger und Georg Wintersberger bedankten sich bei den Teilnehmehrn mit einer kleinen Erfrischung

Zu einer Radltour durch die Marktgemeinde hatte der SPD-Ortsverein Wallersdorf eingeladen. Im Vorjahr war man die Strecke schon einmal abgefahren und man überzeugte sich von den durchaus sehenswerten Veränderungen. Es fanden sich viele interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, die sich von den beiden Markträten Herbert Fellinger und Georg Wintersperger über aktuelle Entwicklungen und Projekte in der Marktgemeinde informieren ließen.

Zuerst besichtigte man das Gemeindehaus in der Gärtnerstraße bevor es weiterging zum geplanten Kindergartenareal an der Moosfürtherstraße. Neben vielen Informationen zum Bedarf wurde über den energetischen Standard des Gebäudes informiert. Wärmepumpen-Anlage mit Kühlbetrieb ist vorgesehen und auch eine PV-Anlage für den Eigenbedarf. Technik auf dem neuesten Stand und ökologisch ebenfalls ein Musterbeispiel. Im Sommer haben es die Kinder schön kühl und auf Nachhaltigkeit wurde ebenso geachtet. Hierfür haben sich die SPD-Markträte eingesetzt und entsprechend argumentiert.

Weiter ging s nach Moosfürth, wo man sich schon auf der Hinfahrt ein Bild über den neuen Radweg machen konnte. Das neue Baugebiet ist schon fast komplett bebaut und man kann erahnen dass schon bald ein Lückenschluss nach Wallersdorf erfolgen könnte. Die Markträte wiesen darauf hin, dass in Moosfürth FTH Technik (Glasfaser bis zum Haus) verlegt werden und damit modernste Technik zur Verfügung steht..

Danach radelte die Gruppe weiter zum Mehrgenerationenpark. Hier wurde schon vor über 10 Jahren von Jugendausschuss und etlichen Markträten eine Skaterbahn angeregt, die jetzt mit staatlicher Förderung gebaut werden soll. Nebenan finden im nächsten Jahr weitere Baumaßnahmen an der Kläranlage statt. Mit fast 12 Mio. € Investition eines der größten Baumaßnahmen in den letzten Jahren. Die alte Anlage ist zu klein für den wachsenden Markt Wallersdorf und die Technik wird auf anaerobe Abwasserreinigung, mit Faulturm umgestellt.

Nächste Stationen waren die beiden Bahnunterführungen am Altenbucherweg und in der Deggendorferstraße, welche jetzt ertüchtigt bzw. komplett neu und zeitgemäß gebaut werden. In der Lagerhausstraße machte man sich einen Eindruck von den Baumaßnahmen am Bahnhof und am ehemaligen Lagerhausgelänge der Fa. Voglmeier, bevor man zum Kindergarten nach Haidlfing weiterradelte. Dort wurde der Bedarfsplan zum benötigten Kindergartenneubau erläutert bevor man das Neubaugebiet besichtigte. Anschließend ging es zurück zum Sebastianikirchlein wo die Markträte Wintersberger und Fellinger auf die alten Linden hinwiesen, die zum Naturdenkmal erhoben werden sollen. Schon lange regt man diesen Status an und es wird wohl noch ein wenig dauern bis es so weit ist. 300 Jahre schaut der Baum schon auf die Wallersdorfer Heimat und hätte diesen besonderen Schutzstatus längst verdient.

Die KZ-Gedenkstätte ist jedes Jahr am 30.04 Anlaufpunkt der SPD und es wird der Opfer des Nationalsozialismus gedacht, wozu die Bevölkerungs herzlichst eingeladen wird.  

 

Weiter ging es an den Ortmeierweiher wo man das Neubaugebiet mit zwölf Parzellen besichtigte.

Natürlich war der EDEKA Markt eine wichtige Station und auch hier war man erstaunt wieviel Zuspruch dieser Neubau von den Teilnehmern erfuhr. Vor allem die Nachnutzung des bisherigen Marktes durch einen Baumarktkette wird sehnlichst erwartet.

Natürlich gab es auch kritische Anmerkungen die, in demokratischer Manier, nicht unter den Tisch gebügelt wurden.

 

 

Letzte Station war dann der Wallersdorfer Bräuhof der ein echtes Schmuckstück für Wallersdorf ist.

Die neuen Wirtsleute Markus Stahl mit Ehefrau, Mutter und Schwester gaben dann Einblicke in die Pläne der nächsten Zukunft und führten durch das Wirtshaus mit den Fremdenzimmern.

Vom Festsaal aus hatte man einen schönen Blick auf die Abrissarbeiten am Fuesslgelände und diskutierte über mögliche Varianten der Nutzung, die natürlich dem Eigentümer vorbehalten bleibt.  

Abschließend genoss man noch eine Erfrischung vor Ort in den wunderschönen Gasträumen und beschloss die Rundfahrt. Die Teilnehmer waren sehr angetan von der Fahrtroute und den verabreichten Informationen. Nächstes Jahr laden dann die beiden Markträte zum zehnten mal zur Bürgerinformation ein. Georg Wintersberger bedankte sich abschließend bei allen Teilnehmern und warb dafür die SPD-Liste und vor allem den Bürgermeisterkandidaten Herbert Fellinger im Frühjahr 2020 zu unterstützen.

 
 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 632658 -