Neujahrsempfang 2018 100 Jahre Freistaat Bayern - DANK SPD

Ortsverein

Bei Kaffe und Kuchen begrüßte man das neue Jahr

Kreisrat und SPD-Kreisvorsitzender Dr. Bernd Vilsmeier bedankte sich in seinem Grußwort beim Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Wallersdorf sehr herzlich für die Einladung und wünschte allen Mitgliedern ein gutes, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr 2018. Der SPD-Ortsverein Wallersdorf ist in seiner Arbeit vor Ort vorbildlich im Landkreis und zeigt ein von großem Idealismus geprägtes Engagement der Vorstandschaft und der SPD-Mitglieder, was in politisch nicht so einfachen Zeiten nicht hoch genug zu würdigen ist. Genau das ist, was Demokratie ausmacht, sich engagieren, mitmachen und Haltung zeigen, statt sich in die Schmollecke zurückzuziehen, betonte Vilsmeier.

Das Jahr 2017 hatte für die Sozialdemokratie mit der Nominierung von Martin Schulz zum SPD-Kanzlerkandidaten sehr viel versprechend begonnen. Dazu hatten wir ein sehr detailliertes, inhaltlich starkes und ausgewogenes Regierungsprogramm, dass leider kaum wahrgenommen wurde. Umso unbefriedigender war der Ausgang der Bundestagswahlen am 24. September. Wir waren uns nach diesem niederschmetternden Ergebnis doch alle einig, dass daraus keinesfalls ein Regierungsauftrag abzuleiten ist - schon gar nicht in einer GroKo, erklärte Vilsmeier. Im Gegensatz zur Kanzlerin, die trotz des historisch schlechtesten Wahlergebnisses der CDU und CSU sofort die Regierungsbildung für sich beansprucht hatte. Nur wollten Grüne und FDP nicht so, wie sie es gerne gehabt hätte. Zuletzt musste sogar der Bundespräsident die Regierungsbildung in die Hand nehmen, weil die Kanzlerin hier jegliche Aktivität vermissen ließ, und alle Parteien (natürlich außer der AfD) bitten, sich doch nochmals an einen Tisch zu setzen.

Für uns Sozialdemokraten ist das nicht ganz einfach. Nach langer, intensiver und offener Diskussion stimmte der Parteitag im Dezember in Berlin ergebnisoffenen Gesprächen zu, die an diesem Sonntag beginnen. Dann entscheidet ein Parteitag am 21. Januar darüber, ob Koalitionsverhandlungen aufgenommen werden. Ob eine Koalition am Ende zu Stande kommt, entscheiden dann alle SPD-Mitglieder in einem Mitgliederentscheid. Für uns Sozialdemokraten geht es zuallererst um die Inhalte und darum, wie wir das Leben für alle Menschen in unserem Land besser machen können, so Vilsmeier.

Besonders für uns in Bayern liegen mit den Landtags- und Bezirkswahlen 2018 große Herausforderungen vor uns, erläuterte Bernd Vilsmeier. Aber auf der Basis unserer Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität und wenn wir uns zusammenreißen und einem Strang ziehen, ist durchaus etwas für uns und die Bürgerinnen und Bürger in Bayern drin. Wenn wir in Bayern als SPD relativ wenig Macht besitzen, waren wir nie machtlos. Wir können auf unsere Geschichte und darauf, was die SPD für Bayern geleistet hat, sehr stolz sein. Denn im kommenden Jahr gedenken wir der Ausrufung des „Freistaates Bayern“ durch den unabhängigen Sozialdemokraten Kurt Eisner am 8. November 1918. Damit hat die bayerische Sozialdemokratie einen erheblichen Anteil an der Geschichte des demokratischen Freistaates Bayern.

 
 

WebsoziCMS 3.6.9 - 518630 -