Besuch aus der Heimat

Ortsverein

Eheleute Wagner; Frankl und Niederl in Brüssel

Anfang März besuchte eine Gruppe von 41 SPD’lern aus Niederbayern und der Oberpfalz den Europaabgeordneten Ismail Ertug, Verkehrspolitischer Sprecher der Sozialdemokraten im Europaparlament.

Auch eine Abordnung von 6 Wallersdorfer SPD’lern war dabei.

Um 7 Uhr ging es ab Regensburg  los und am Abend um 8 Uhr kamen wir im Hotel an.

Am 2. Tag fuhren wir in’s EU Parlament und bekamen eine Führung durch weite Teile des Parlaments mit seinen verschiedenen Gremien und mit vielen Daten aus der Geschichte der EU und dem bevorstehenden Feierlichkeiten zum 60 jährigen bestehenden der römischen Verträge und trafen uns anschließend mit Ismail Ertug zu einem Gruppenfoto und einem persönlichen Gespräch über seine Arbeit in Brüssel. Es folgten angeregte Diskussionen und viele Fragen wurden gestellt  mit  überaus interessanten Ausführungen.

Ertug arbeitete im Untersuchungsausschuss zur Abgasaffäre mit und an der Aussprache zur „Dobrindt-Maut“ im Europäischen Parlament in Straßburg.

Im Anschluss hörten wir noch vom Besucherteil aus einer laufenden Sitzung zu, deren Vorsitz Martin Schulz hatte. Dank der 24 Amtssprachen regulierbaren Kopfhörer kann jedes Land alles verstehen.

Um 14 Uhr ging es mit dem Bus ab zur politisch historischen Stadtführung, Brüssel - europäische Hauptstadt mit mehr als 1000 jähriger Stadtgeschichte.

Wir machten einen Abstecher zum Weltberühmten Atomium mit Fotopause und dem nicht minder berühmten Männeken Piss Brunnen mit ebensolcher FotopauseVorbei am Parlamant und dem Stadtschloss von König Phillipe mit Familie.  Die berühmten Belgischen Pralinen zu probieren war geradezu ein muss.

Man sah aber der Stadt immer noch den Einfluss des Anschlages vor einem Jahr an durch vermehrtes Militär.

Nach einem gemeinsamen Abendessen blieben noch viele bei angeregten Gesprächen bis spät Abend’s zusammen.

Am 3. Tag, gleich nach dem Frühstück fuhren wir, eingeladen, in’s EU  Ratsgebäude vom Hausherrn Jean Junker. Das Thema für uns war: Der Ministerrat-die mächtigste Institution der Europäischen Union?

Wir erhielten einen Vortrag über den Rat der EU und ihren Inhalten mit anschließenden Diskussionen, die in einzelnen Teilen aufgeregt und hitzig waren.

Unsere Zeit reichte auch noch für einzelne Gruppenfoto’s im Gebäude.

Der Nachmittag stand zur freien Verfügung und jeder konnte Brüssel auf eigene Faust bis spät Abend’s erkunden.

Am 4. Tag hieß es nach dem Frühstück, Antritt zur Heimreise. Im Bus hatten noch viele angeregte Unterhaltungen und wir verarbeiteten noch so manche Themen und Anschauungen.

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 486099 -